So funktioniert das 2226 Konzept

Die 3 Komponenten

  1. Das 2226 Gebäude selbst – die kluge Architektur mit dem massiven Baukörper und seiner thermischen Speicherfähigkeit sowie die temperaturausgleichenden Materialien und Oberflächen.
     
  2. Die Nutzung des 2226 Gebäudes – die Menschen, für deren Wohlbefinden das Haus gemacht ist, und die - zusammen mit Geräten und Beleuchtung - als Wärmequelle dienen.
     
  3. Das 2226 Operating System –  die intelligente Gebäudesteuerung welches die Temperatur, CO2-Gehalt und Luftfeuchtigkeit über Lüftungsklappen automatisch regelt.

Das 2226 Gebäude - leer

Temperaturverhalten

Die Innentemperatur verläuft um mehrere Wochen zeitversetzt zur Außentemperatur und zeigt weit geringere Temperaturschwankungen, auch bei extremen Ausschlägen draußen. Grund für die träge Reaktion ist die hohe thermische Speicherfähigkeit des massiven Gebäudes.

Das 2226 Gebäude genutzt - ohne Gebäudesteuerung

Temperaturverhalten
Aufgrund des Wärmeeintrags durch Menschen, Geräte und Beleuchtung sind die Innentemperaturen deutlich höher; sie bewegen sich jedoch zweitweise immer noch unter 22 bzw. über 26 ºC.

Das 2226 Gebäude genutzt - mit 2226 Operating System

Temperaturverhalten

Hier herrschen konstant zwischen 22 und 26 ºC, weil das 2226 Operating System über automatisch gesteuerte Lüftungsflügel Temperatur und CO2-Gehalt reguliert. Auch extreme Bedingungen werden automatisch ausgeglichen: Bei großer Kälte oder temporärer Nichtnutzung des Hauses schaltet sich als Back-up das Licht, bei extremer Hitze die Nachtauskühlung ein; bei zu hohem CO2-Gehalt wird stoßgelüftet.

Mit Effizienz in jeder Dimension

Der Pionierbau

Das 2226 Lustenau von 2013, hier lassen sich die Effizienzvorteile des Konzepts konkret beziffern:
Neben der Energieeffizienz setzt das 2226 Lustenau im Vergleich zu einem Standardgebäude auch neue Maßstäbe in der Kosten- und Flächeneffizienz.

Die Energieeffizienz

Der jährliche Energieverbrauch beträgt mit 45 kWh/m2 weniger als ein Drittel.

Quelle: Vergleich SIA 2024 zu Messwerten des 2226

Die Kosteneffizienz

Die Erstellungskosten eines 2226 Gebäudes sind ein viertel niedriger.

Quelle: Vergleich Baukostenindex zu real abgerechneten Kosten von 2226 Lustenau ohne Rabatte, abgerechnete Kosten für 2226 Lustenau inkl. Rabatte 1.240 €/m² BGF, je m² BGF und ohne Planungskosten

Die Flächeneffizienz

Die Haustechnik benötigt nur wenige Quadratmeter Fläche.

Quelle: Erfahrung

Für ein solides Investment

Die Dauerhaftigkeit

Weitere Kriterien für ein solides, nachhaltiges Investment sind die traditionelle Bauweise mit Materialien, die sich seit Generationen bewährt haben, sowie die Nutzungsneutralität des Gebäudes: Weil die Flächen zwischen Erschließungskern und Fassade aufgespannt sind, lässt sich die Raumaufteilung bei geänderter Nutzung jederzeit mit geringem Aufwand adaptieren.

Die Lebenszykluskosten (LCC)

Die Lebenszykluskosten eines 2226 Gebäudes liegen über den Betrachtungszeitraum vom 50 Jahren bei der Hälfte einer Standard Immobilie.

Quelle: DIN Lebenszyklus-Management, A. Pelzeter

Rechenmodell je m² auf 50 Jahre inkl. 1,5 % Zinsen und 5 % Energiepreisanstieg.

KG 300: Baugrube, Gründung, Außenwände, Innenwände, Decken, Dächer, Konstruktive Einbauten

KG 400: Techn. Anlagen, Wärmeanlagen, Lufttechn. Anlagen, Starkstrom, Fernmeldeanlagen, Wasser, Abwasser, Gas, Förderanlagen, Spezifische Anlagen, Automation

 

DEFAULT!